25 Jahre Großschutzgebiete Schaalsee und Elbe

Prof. Dr. Succow (Bildmitte), Biologe, Ökologe und Träger des Alternativen Nobelpreises bei der Eröffnung der Outdoorausstellung. Foto: Sandra Bartocha

Prof. Dr. Succow (Bildmitte), Biologe, Ökologe und Träger des Alternativen Nobelpreises bei der Eröffnung der Outdoorausstellung. Foto: Sandra Bartocha

Aus Anlass des 25-jährigen Bestehens der beiden UNESCO-Biosphärenreservate Schaalsee und Flusslandschaft Elbe M-V hatte das Biosphärenreservatsamt zu einem Festkolloquium eingeladen und mehr als 100 Gäste waren der Einladung ins Zarrentiner Kloster gefolgt. Einer der Väter des Nationalparkprogramms, Herrn Prof. Dr. Succow, Biologe, Ökologe und Träger des Alternativen Nobelpreises erinnerte sich in seinem Vortrag an die ersten Schritte auf dem Weg zum Biosphärenreservat Schaalsee. “Ich konnte damals mit engagierten Gleichgesinnten die große Offenheit für mehr Natur- und Umweltschutz nutzen und und erreichen, dass diese wertvollen Gebiete unter Schutz gestellt wurden”. Die Biosphärenreservate an Elbe und Schaalsee sind zwei von 14 herausragenden Landschaften Ostdeutschlands, die 1990 mit dem Nationalparkprogramm unter Schutz gestellt wurden und als “Tafelsilber der deutschen Einheit” in die deutsche Wiedervereinigung eingingen. Landrat Rolf Christiansen, der stolz darauf ist, zwei UNESCO-Biosphärenreservate in seinem Landkreis Ludwigslust-Parchim zu haben dankte allen Beteiligten und Akteuren dafür, dass es gelungen sei, die ehemaligen Grenzgebiete zu Regionen mit hoher Lebensqualität zu entwickeln, ohne dabei die Belange des Naturschutzes aus den Augen zu verlieren Ein Höhepunkt des Abends war die Eröffnung der Outdoorausstellung “Skizzen einer Landschaft – UNESCO Biosphärenreservat Schaalsee”. Gemeinsam präsentieren die Gesellschaft Deutscher Tierfotografen (GDT), das Biosphärenreservatsamt und die Stiftung Biosphäre Schaalsee eine Ausstellung mit 31 wunderschönen Fotos aus dem Biosphärenreservat. Ein Jahr lang waren die Fotografen der GDT mit ihren Kameras in der Schaalseeregion unterwegs. Schon vor dem Sonnenaufgang, bis tief in die Nacht, im Wechsel der Jahreszeiten und bei allen Wettersituationen. Entstanden sind wunderbare Aufnahmen von Landschaften, Tieren und Pflanzen. Die Ausstellung wird bis Ende Oktober entlang der Uferpromenade am Schaalsee zwischen PAHLHUUS und Kloster gezeigt.

Autor: Biosphärenreservatsamt Schaalsee-Elbe

Diese Seite teilen:
Veröffentlicht unter Aktuelles