Netzwerk Landwirtschaft

Besichtigung des Rinderzuchtbetriebes Bobzin in Woez. Foto: Corina Müller

Besichtigung des Rinderzuchtbetriebes Bobzin am 31.03.17 in Woez. Foto: Corina Müller

Veranstaltungshinweis:
„Ökolandbau – eine Alternative für mich?“
am Mittwoch, den 8. November 2017 um 9.15 Uhr im PAHLHUUS, Wittenburger Chaussee 13 in 19246 Zarrentin am Schaalsee

Nicht nur durch die konstant hohen Preise für Bioprodukte bietet die Umstellung auf ökologische Landwirtschaft eine interessante Alternative. Auch der Schutz der natürlichen Ressourcen, der Biodiversität und nicht zuletzt der eigenen Gesundheit spielen für Umsteller eine Rolle. Doch was bedeutet eine Umstellung auf ökologische Landwirtschaft konkret und was muss ein Betrieb dafür tun? Diesen Fragen widmet sich die Infoveranstaltung “Ökolandbau – eine Alternative für mich?”. Dauer der Veranstaltung: 9.15 – 14.30 Uhr. Teilnahmebedingungen: Es ist eine Tagungspauschale (incl. Bio-Mittagsimbiss sowie Kaltgetränke, Kaffee und Kuchen) von 15 € vor Ort zu entrichten. Anmeldung bis zum 25.10.2017 bei der Netzwerkkoordinatorin Corina Müller, Förderverein Biosphäre Schaalsee e.V., Tel.: 038851/302-68, Fax: 038851/302-20, E-Mail: c.mueller@bra-schelb.mvnet.de.


Im September 2016 hat der Förderverein eine Netzwerkkoordinatorin bis zunächst Juni 2019 eingestellt. Hierbei erfolgt eine enge Zusammenarbeit und Abstimmung mit dem Biosphärenreservatsamt Schaalsee-Elbe. Gefördert wird das Projekt mit dem Namen „Natur-Ernährung-Lebensqualität in der Biosphärenreservatsregion Schaalsee“ im Rahmen des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum Mecklenburg-Vorpommern mit Unterstützung durch den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER). Ziel ist es, unter der Prämisse des Erhalts und der Verbesserung der Biodiversität, über eine stärkere Vernetzung neue Angebote zu schaffen, die zu einer höheren Wertschöpfung für die Region führen.

Folgende Themen sollen bearbeitet werden:

  • Vermarktungsstrukturen für ökologisch erzeugte Agrarprodukte
  • Verknüpfung von touristischer und landwirtschaftlicher Vermarktung
  • Verknüpfung bestehender Strukturen
  • Integration von Biodiversitätsmaßnahmen in die Landwirtschaft
  • (Weiter-) Entwicklung von nachhaltigen Tourismusangeboten

Das Netzwerk ist ein freiwilliger Zusammenschluss von Akteuren aus dem UNESCO-Biosphärenreservat Schaalsee mit wissenschaftlicher Begleitung.

Erste Maßnahmen und Ergebnisse:

  • Durchführung und Auswertung einer Befragung der Landwirte mit landwirtschaftlicher Produktion in der Entwicklungszone des UNESCO-Biosphärenreservats Schaalsee
  • Veranstaltungen:
    • Vorstellung des Lupinen-Netzwerks
    • Vorstellung der Demonstrationsnetzwerke Erbse / Bohne und Soja
    • Anbau und Vermarktung von Bio-Hafer
  • Zusammenarbeit und Unterstützung der Erzeugergemeinschaft BiosphärenRind

Ansprechpartnerin und weitere Auskunft:
Corina Müller
Tel.: 038851/302-68
E-Mail: C.Mueller@bra-schelb.mvnet.de

 

Foto: Arbeitstreffen der Netzwerkkoordinator/en/innen am 26.06.17 in Zarrentin, v.l.n.r. Lars Korn (vom Insula Rugia e.V. im UNESCO-Biosphärenreservat Südost-Rügen), Corina Müller (vom Förderverein Biosphäre Schaalsee e.V. im UNESCO-Biosphärenreservat Schaalsee), Katharina Andrick (Netzwerk Ökologischer Landbau Mecklenburg-Vorpommern), Katharina Possitt (vom Förderverein Biosphäre Elbe MV e.V. im UNESCO-Biosphärenreservat “Flusslandschaft Elbe – Mecklenburg-Vorpommern”)

 

Dieses Projekt wird im Rahmen des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum Mecklenburg-Vorpommern 2014-2020 mit Unterstützung der Europäischen Union und des Landes Mecklenburg-Vorpommern, vertreten durch das Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern, erarbeitet und veröffentlicht.

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete

Logo EFRE, ESF, ELER

Europäische Fonds EFRE, ESF und ELER

EIP-AGRI | Agriculture & Innovation

EIP-AGRI | Agriculture & Innovation

MV tut gut

MV tut gut

 


Lage

Lage Biosphärenreservat. Karte: Verlag Maiwald-Karten

Lage UNESCO-Biosphärenreservat Schaalsee. Karte: Verlag Maiwald-Karten

Fördermitglied werden

Fördermitglied werden

Einmalig spenden

Einmalig spenden

Spendenformulare

Spendenkonto

Sparkasse Mecklenburg-Schwerin
IBAN: DE78 1405 2000 1640 0020 10
BIC: NOLADE21LWL

Kranich-Schutz

Kraniche am Schaalsee

Bildband Schaalsee

Bildband Schaalsee

Einkaufen & spenden

HelpShop Förderverein Biosphäre Schaalsee e.V.

Auf Facebook

Auf Facebook

Veranstaltungen