„Biosphäre blüht“ – 11.500 Quadratmeter kommen in diesem Frühjahr für Insekten dazu

Blühfläche in einem Privatgarten. Foto: Verena Burkhardt

Blühfläche in einem Privatgarten. Foto: Verena Burkhardt

Die vom Förderverein Biosphäre Schaalsee e.V. organisierte Sammelbestellung für regionales Wildblumensaatgut stieß auf großen Zuspruch.

35 Personen bzw. Familien, Unternehmen und Einrichtungen wie Schulen haben sich an der aktuellen Sammelbestellung für regionales Wildblumensaatgut beteiligt. Damit können 11.500 m² Blühfläche zum Schutz von Wildbienen und anderen Insekten in der Schaalseeregion angelegt werden. Organisiert wurde der Bestellaufruf vom Förderverein Biosphäre Schaalsee e.V. in Kooperation mit der „Schaalsee-Info – der Regionalwarenladen“ in Zarrentin am Schaalsee. Denn aufgrund der hohen Nachfrage haben Saatgutlieferanten mittlerweile Mindestbestellmengen festgelegt. Außerdem sind sich viele Hobbygärtner unsicher, welches Saatgut sich für die Standortbedingungen in ihrem Garten eignet und welche ökologischen Kriterien bei der Auswahl für insektenfreundliches Saatgut zu berücksichtigen sind. Darüber hinaus werden Hinweise zur Pflege der Blühflächen vermittelt.
Das Projekt „Biosphäre blüht“ wurde im Sommer 2018 vom Biosphärenreservatsamt Schaalsee-Elbe, dem Förderverein Biosphäre Schaalsee e.V. und der Stiftung Biosphäre Schaalsee initiiert, um dem starken Rückgang von Wildbienen und anderen Insekten entgegenzuwirken. Dabei wurden in der Vergangenheit auf privaten, öffentlichen und landwirtschaftlichen Flächen freiwillig bereits etwa 60.000 m² mehrjährige Blühflächen aus regionalem Wildblumensaatgut angelegt, um das Nahrungsangebot für Insekten langfristig zu erweitern. Nun kommen die 11.500 m² durch die engagierten Bürger hinzu. Durch ein projektbegleitendes wissenschaftliches Monitoring, das seit 2019 im Auftrag des Biosphärenreservatsamtes Schaalsee-Elbe betrieben wird, konnten bereits erste positive Auswirkungen des Projektes festgestellt werden. Neben der entsprechenden Pflege der Blühflächen ist dabei auch das Vorhandensein geeigneter Nistmöglichkeiten für Insekten in der Nähe von Bedeutung.
Sammelbestellungen sollen auch zukünftig angeboten werden, jeweils zur Herbst- und Frühjahrsaussaat. Dazu informiert der Förderverein zeitnah die Öffentlichkeit.

Kontakt:
Verena Burkhardt
Förderverein Biosphäre Schaalsee e.V.

Verena Burkhardt ist Netzwerkkoordinatorin im Projekt „Natur-Ernährung-Lebensqualität in der Biosphärenreservatsregion Schaalsee“ des Fördervereins Biosphäre Schaalsee e.V., welches im Rahmen des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum Mecklenburg-Vorpommerns 2014 – 2020 unter Beteiligung der Europäischen Union und des Landes Mecklenburg-Vorpommern, vertreten durch das Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt, gefördert wird.

 

Diese Seite teilen:
Veröffentlicht unter Aktuelles

Folgen Sie uns

Lage

Lage Biosphärenreservat. Karte: Verlag Maiwald-Karten

Lage UNESCO-Biosphärenreservat Schaalsee. Karte: Verlag Maiwald-Karten

Jetzt helfen

Jetzt helfen

Einmalig spenden

Einmalig spenden

Spendenformulare

Spendenkonto

Sparkasse Mecklenburg-Schwerin
IBAN: DE78 1405 2000 1640 0020 10
BIC: NOLADE21LWL

Kranich-Schutz

Kraniche am Schaalsee

Bildband Schaalsee

Bildband Schaalsee

Einkaufen & spenden

HelpShop Förderverein Biosphäre Schaalsee e.V.



Hier finden Sie Online-Shops, die bereit sind, für Ihre Einkäufe eine Prämie zu zahlen, um unsere Arbeit zu unterstützen. Wir können Ihre Bestellung im HelpShop nicht einsehen. Wir erfahren nur den Gesamtbetrag (als Basis zur Berechnung der Prämie) und in welchem Shop Sie bestellt haben. Welche Produkte Sie bestellt haben, sehen wir nicht.

Auf Facebook

Facebook-Schaalsee

Veranstaltungen

Partner